“Ratgeber für Anschriften und Anreden”: So sprechen Sie wichtige Leute richtig an

Was sagt man eigentlich zu unserem Bundespräsidenten? Exzellenz? Seiner Exzellenz? Wie spricht man einen Adligen an, einen Funktionär der Wirtschaft oder ein Oberhaupt der katholischen Kirche? Wie formuliert man die Einladungskarte an ausländische Staatsoberhäupter oder Diplomaten? Für alle die in ihrer Korrespondenz stets den richtigen Ton treffen wollen, hält das Bundesministerium des Innern im Internet einen Ratgeber für Anschriften und Anreden bereit.

Ganz toll finde ich den umfangreichen Anhang mit Musterbeispielen für fast jeden Einsatzfall. Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland als 1. Mann im Staat ist dort auch an 1. Stelle aufgeführt. Ich lerne, dass man ihn im nationalen Schriftverkehr so anspricht:

Anschrift Herrn Bundespräsidenten
(Akademischer Grad) Vorname Familienname
Anrede
(schriftlich) Hochverehrter Herr Bundespräsident oder
Sehr verehrter Herr Bundespräsident
Schlussformel
Mit dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung oder
Mit dem Ausdruck meiner vorzüglichen Hochachtung oder
Mit vorzüglicher Hochachtung

Einladungskarte Persönliches Schreiben

Anrede (mündlich) Herr Bundespräsident

Im internationalen Schriftverkehr sieht die Anrede etwas anders aus:
Anschrift
Seiner Exzellenz dem Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland
Herrn (Akademischer Grad) Vorname Familienname
Anrede (schriftlich)
Exzellenz oder Hochverehrter Herr Bundespräsident oder
Sehr verehrter Herr Bundespräsident
Schlussformel
Mit dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung oder
Mit dem Ausdruck meiner vorzüglichen Hochachtung oder
Mit vorzüglicher Hochachtung

Einladungskarte Persönliches Schreiben

Anrede (mündlich) Exzellenz oder Herr Bundespräsident

Den Ratgeber für Anschriften und Anreden gibt es seit 1975. Er ist aus der täglichen Praxis heraus entstanden und wird ständig aktualisiert und erweitert. Die Publikation kann als PDF kostenlos herunter geladen werden unter www.protokoll-inland.de.

Comments are closed.