Bohemian Correspondence – feine Papiere aus Prag

Prague Print Master: JAN PETR OBR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bohemian Correspondence Paper © Flickr

Er wollte „endlich was mit den Händen machen“ zitiert die Berliner Zeitung Petr Jan Rehak, einen ehemaligen Juristen, der 1991 “Bohemian Correspondence Paper” gründete. Unter der Überschrift “Wer schreibt der bleibt” berichtet die Autorin des Beitrags über “papierne Kostbarkeiten” für “Leute mit Stilbewusstsein.” Darunter die oben abgebildeten Korrespondenzpapiere, für die Rehak die historische Papiermühle Jan Petr Obr in Prag als Namensgeber wählte. Die handgeschöpften Papiere nach alter böhmischer Art können Sie nur per Katalog bestellen. Der Katalog ist im Internet als PDF veröffentlicht.

http://www.bohemiapaper.cz/KATALOG.pdf

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/kleine-kostbarkeiten-fuer-stilbewusste–bei-bohemian-paper-gibt-es-feinstes-korrespondenzpapier-nach-alter-boehmischer-art-wer-schreibt–der-bleibt,10810590,10522432.html

Briefschreiber.name empfiehlt: Tolle Papiere für Mailings

"Das erste Mal"

Papiere mit dem “besonderen Touch”
Foto: Römerturm

Die Firma Römerturm aus Frechen beweist am Beispiel, wie gut sich ihre Papiere zum Erzählen kreativer Geschichten eignen: “Das erste Mal” heisst die Zusammenstellung von 6 Mustermailings, die auf Feinstpapier realisiert wurden. Die ausgefallenen Oberflächen sind vielfältig bedruckt und veredelt und sehen wunderschön aus. Das Paket können Sie für eine Schutzgebühr von 50.- Euro bei der Firma Römerturm bestellen.